Eine neue Küche soll richtig geplant werden. Sie kostet Geld und ist eine langfristige Investition. Doch was ist wirklich wichtig und was müssen Sie beachten, wenn Sie sich eine neue Küche zulegen möchten?

Schritt 1: Ideen sammeln & Gewohnheiten beobachten

Im ersten Schritt sollten Sie bessere Vorstellungen davon haben, wie Ihre neue Traumküche aussehen soll. Hierzu können Sie sich Küchen von Freunden ansehen oder in Möbel- bzw. Küchenstudios und entsprechenden Katalogen stöbern.

Somit finden Sie heraus, welche Materialen und Farben Ihnen gefallen, damit Sie am Ende die richtige Entscheidung für Ihre eigene Küche treffen.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie beginnen Ihre Gewohnheiten in der Küche zu beobachten. Wie benutzen Sie die Küche? Wie oft kochen Sie? Wie viele Personen sind gleichzeitig in der Küche? Wo platzieren Sie Ihre Elektrogeräte und Küchenutensilien? Wie viel Arbeitsfläche benutzen Sie zum Kochen?

Schritt 2: Maß nehmen

Da die Küche genau passen muss, ist dieser Schritt an und für sich der Wichtigste. Am besten ist es, wenn Ihnen der Grundriss der Küche vorliegt. Es müssen die Länge, Breite und Höhe des Raums gemessen werden. Wenn es besondere Winkel in der Küche gibt, müssen diese unbedingt bekannt sein.

Des Weiteren müssen selbstverständlich die Fenster und Türen in der Planung inbegriffen sein und besonders die Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser. Diese sind wichtig, um später festzulegen, an welcher Stelle welches Möbelstück platziert wird. Eventuell können die Anschlüsse später auch verlegt werden.

Schritt 3: Form + Farbe + Materialen = Design

Mittlerweile kann eine Küche verschiedene Formen annehmen. Unter anderem gibt es die normale Küchenzeile, Inselküchen, U-förmige und L-förmige Küchen. Hier ist es essentiell zu schauen, was in Ihrer Küche möglich ist und was am besten passt, um den Raum möglichst optimal auszunutzen. Hierbei kann Ihnen die vorherige Beobachtungsphase helfen, denn wenn Sie Ihre Gewohnheiten und Abläufe in der Küche kennen, ist es leichter die verschiedenen Küchenbereiche optimal auf Sie zugeschnitten zu verteilen.

Die Farbe und das Material Ihrer Küche sollte natürlich mit der Farbe des Bodens und der Tapete harmonieren. Überlegen Sie sich, ob Sie ähnliche Farben verwenden oder mit Kontrasten arbeiten möchten.

Welche Materialien möchten Sie verwenden? Dies ist besonders für die Arbeitsplatte fundamental. Soll diese aus Granit oder Keramik sein? Oder möchten Sie doch lieber eine Holzoptik oder etwas ganz Anderes?

Schritt 4: Küchenmöbel

Langsam geht es an die Details Ihrer neuen Küche. Fragen, die Sie in Bezug auf die Küchenmöbel vorab klären müssen, umschließen unter anderem:

  • Wie groß soll der Kühlschrank sein?
  • Wie groß soll die Spülmaschine sein?
  • Wie viele Kochplatten soll der Herd haben?
  • Wo soll der Mülleimer stehen und wie groß ist dieser?
  • Wie groß soll die Arbeitsplatte sein? Wie viele Geräte möchten Sie daraufstellen und wie viel Platz benötigen Sie zum Kochen bzw. Vorbereiten der Mahlzeiten?
  • Welche Art von Schranksystemen möchten Sie nutzen? Hier gibt es u.a. Unterschränke, Hochschränke, Eckschränke und Oberschränke.
  • Wie viel Stauraum benötigen Sie (Anzahl der Personen im Haushalt, Anzahl der Geräte/Küchenutensilien)?
  • Wo sollen Lampen installiert werden?
  • Möchten Sie weitere Elemente wie Relingsysteme oder Regale zum Abstellen von Küchentools, Gewürzen etc. in die Küche integrieren?
  • Haben Sie kleine Kinder? Überlegen Sie sich, ob Sie gegebenenfalls Kindersicherungen benötigen.

Fazit: Kann ich meine Küche selbst planen?

An und für sich können Sie Ihre Küche selbst planen. Die eigene Planung kann Sie aber sehr schnell überfordern, da an viele kleine Details gedacht werden muss.

Eine Küche ist eine Investition in Ihr Zuhause, Sie sollen sich wohlfühlen und es soll stimmig sein. Sie investieren langfristig und möchten nicht nach einem Jahr feststellen, dass die Farben, die Sie ausgewählt haben nicht mehr in Mode sind oder Ihnen nicht mehr gefallen. Sie möchten, dass der Platz, den Sie haben, optimal ausgenutzt wird. Sie möchten nicht, dass der Raum kleiner wirkt als er eigentlich ist.

In Bezug auf all diese Punkte empfiehlt es sich, sich von einem Experten helfen zu lassen, da diese genau wissen, wie etwas wirkt und was sich in welchem Raum am besten eignet. Außerdem schont es Ihre Nerven, denn die Küchenplanung ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Schwarzwald Küchen steht Ihnen während des gesamten Planungsprozesses zur Seite und hilft Ihnen bei den oben genannten Schritten und weiteren Details während der Planung Ihrer Küche in Freiburg und Umgebung.