Seit Beginn der menschlichen Geschichte fasten die Menschen. Sei es aus religiösen, sei es aus gesundheitlichen Gründen. In letzter Zeit spricht man oft von einer neuen Fastenart – Fastenurlaub oder Fastenwandern.

Fasten – Was ist das eigentlich wirklich?

Eigentlich bedeutet Fasten nichts anderes als Verzicht auf die Aufnahme fester Nahrung. Für das positive Körpergefühl beim Fasten tragen noch Bewegung wie Yoga oder Wandern bei.

Als Reinigung für die Seele wurde das Fasten bereits in der christlichen Tradition und Religion bekannt. Das christliche Fasten beginnt am Aschermittwoch und dauert 40 Tage bis Ostern. Bei diesem Fasten geht es um spirituelle Reinigung und Verzicht.

Bei dem Fasten heutzutage verzichten viele Menschen freiwillig auf Genussmittel wie Kaffee, Süßigkeiten, Alkohol und Fleisch. Unser Körper ist vom dem übermäßigem Genuss stark beansprucht. Durch das Fasten wird der Körper entgiftet, der Darm wird gereinigt, der ganze Körper wird neu und besser durchblutet.

Aber bevor man mit einer Fastenkur beginnt, fragt man sich welche Fastenart am besten geeignet ist? Neben dem Heilfasten bei dem nur Wasser und Tee erlaubt sind, gibt es weitere Fastenarten wie das Saftfasten, das Molkefasten, Basenfasten oder Fastenwandern. Besonders Fastenwandern nimmt in letzter Zeit an Bedeutung zu. Im Fastenwandern wird verschiedenes erfüllt: viel Bewegung, frische Luft, das direkte Naturerlebnis und viel natürliches Licht.

Fastenarten

1.      Otto Buchinger – der Begründer des Heilfastens

Mittagssaft ErlebnisfastenDas Heilfasten nach Buchinger ist die bekannteste Fastenmethode. Es handelt sich um eine reine Trinkkur auf der Basis von Gemüsebrühe, Säften und Tees. Eine Studie mit 1000 Fastenden ergab bei 80% der Teilnehmer eine deutliche Verbesserung des Allgemeinbefindens nach Beendigung der Fastenkur. Die Buchinger-Fastenkur bringt Linderung bei Rheuma, Gicht, Hautkrankheiten, Migräne und Diabetes Typ 2.

2.      Basenfasten – Eine modifizierte Fastenvariante

Kurz zusammengefasst bedeutet das Basenfasten, dass für einen bestimmten Zeitraum auf alle säurebildenden Lebensmittel verzichtet wird. Es werden grundsätzlich Obst und Gemüse gegessen, in Kombination mit Kräutertee und eine ausreichende Bewegung. Das Basenfasten ist eine Möglichkeit, den Körper zu entsäuern und einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt wiederzufinden.

3.      Fasten nach der Breuss-Kur

Die Breuss-Kur, die auch Krebs-Kur gennant wird, ist eine Fastenkur, welche sehr an die Buchinger Methode angelehnt ist.

Das Interessante bei der Breuss Methode ist die Dauer, Patienten nehmen 42 Tage nur flüssige Nahrung zu sich. Laut Breuss werden den Krebszellen auf diese Art und Weise die Energie entzogen. Der Organismus ist gezwungen, vorhandene Wucherungen anzugreifen und abzubauen.

4.      Fasten nach Hildegard von Bingen

Bei dem Fasten ging es der Äbtissin Hildegard von Bingen nicht nur um die gesundheitlichen Aspekte und Vorteile, vielmehr sah sie eine spirituelle Dimension. Beim Verzicht und Fasten geht es grundsätzlich um Konzentration, damit der der Mensch der Einklang zu sich und zu seiner Seele findet.

5.      Obst & Früchtefasten

Das Früchtefasten ist wie das Obstfasten ist eine modernere Form des Fastens. Bei diesem Fasten wird der Körper entgiftet und gereinigt, indem man bis zu fünf Portionen frische Früchte und Obst oder leicht gedünstetes Gemüse zu sich nehmen darf. Auch hier dient das Fasten zur Regenerierung und Genesung des Körpers.

6.      F.X. Mayr Fasten

Die F.X.-Mayr-Kur ist auch als die „Milch-Semmel-Kur“ bekannt und dient zur Schonung, Säuberung und Schulung des Darms. Bei dieser Kur werden neben den Kräutertees auch alte Brötchen und Milch gegessen.

7.      Gemüsefasten

Eine sehr interessente und effiziente Fastenmethode ist das Gemüsefasten. Es werden mehrere Tage nur leicht verdauliche Gemüsesorten gegessen. Der Körper nimmt auf diese Weise Vitamine, Mineralien und Vitalstoffe auf, dafür aber kaum Kalorien. Der Stoffwechsel wird neu programmiert, alle Organe werden entlastet und funktionieren wieder.

8.      Fasten mit Molke: Molkefasten

Um Schlacken und Gifte loszuwerden ist das Molkefasten sehr geeignet. Diese Methode dient zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit, Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens werden dadurch erhöht. Durch die Molke werden die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers gestärkt.

9.      Fastenwandern

Pause auf dem Bildstein am Schluchsee2Als eine spezielle Form des Saft- und Tee-Fastens nach Buchinger hat sich besonders in Deutschland in den letzten Jahrzehnten das Fastenwandern entwickelt.

Das Fastenwandern verbindet das Fasten bzw. das Heilfasten mit dem Wandern. Fastenwandern unterscheidet sich von gewöhnlichem Fasten dadurch, dass die körperliche Betätigung an der frischen Luft den Effekt des Fastens verstärkt.

Fasten und Wandern sind eine perfekte Kombination. Die intensive Bewegung an der frischen Luft regt den Kreislauf und die Fettverbrennung an.

Besonders im Schwarzwald ist das Fastenwandern sehr populär geworden. Die saftig grünen Wiesen, die duftende Tannenwälder und frische Luft des Schwarzwald sind der perfekte Begleiter bei einer Fastenkur. Die wunderschönen Bilder der Natur schöpfen neue Kraft und Inspiration, stärken das Selbstbewusstsein und das Glauben an sich selbst.

„Die Wanderungen waren Balsam für die Seele und einfach Zeit haben für mich, war so ein Luxus!!“- Gedanken einer Fastenteilnehmerin nach einer Fasten Wander-Woch

„Fasten hat mein Leben verändert“ – so die Gründerin des Fastenportals erlebnisfasten.de Frau Nicole Kimmel. Fasten ist keine Diät, Fasten ist eine Herzensangelegenheit und Lebensumstellung, bei der jeder gesünder und glücklicher werden kann.

Nicole Kimmel ErlebnisfastenÜber die Grundregeln beim Fasten sowie über das Fastenwandern im Schwarzwald sprachen wir mit Frau Nicole Kimmel im Interview:

Was ist Fasten und wie wirkt das auf unser Körper?

Nicole Kimmel: Fasten wirkt auf drei Ebenen: es ist ein positives Gefühl für den Körper, für den Geist und für die Seele. Fasten ist ein Selbsterkenntnis, sein Leben ändern zu wollen.

Welche Fastenmethode empfehlen Sie?

Nicole Kimmel: Beim Erlebnisfasten fasten wir nach der Buchingermethode – mit frisch zubereiteter Brühe und Säften.

Was ist Fastenwandern im Schwarzwald?

Nicole Kimmel: Fastenwandern bedeutet Bewegung und Entspannung in einem, um seine Gleichgewicht und Energie wieder zu erlangen. Die Bewegung an der frischen Luft, die wunderschönen Orte im Schwarzwalds, die ausgewogenen und frisch zubereiteten Fastenmahlzeiten und die netten Gespräche mit den Gleichgesinnten geben den Fastenden neue Anreize und Anstöße für Ihr neues gesünderes Leben.

Wie verläuft eine Fastenwoche im Schwarzwald?

Hotel am Bach HinterzartenNicole Kimmel: Wir bieten Fastenwochen an, im idyllischen Ort Hinterzarten mitten im Schwarzwald. Unsere Gastgeber vom Hotel am Bach bieten uns die perfekte Umgebung und Ambiente für eine entspannte und erholsame Fastenwoche an. Interessante Vorträge, sportliche Aktivitäten sowie die Wanderungen zu den schönsten Plätzen im Schwarzwald sind die täglichen Begleiter in einer Wastenwoche.

Welche ist die wichtigste Grundregel beim Fasten?

Nicole Kimmel: Für mich ist die Erkenntnis, sein Leben neu zu organisieren. Das Leben gesünder und positiver zu gestalten ist es nie zu spät.

Mehr zur Fastenwoche bei Erlebnisfasten.de