Tattoos, Piercings und Wohnzimmeratmosphäre bei Anker Tattoo

Genau das ist es, was man sofort sieht und fühlt, wenn man den Anker in der Freiburger Innenstadt betritt. Gleich am Eingang hängt ein Foto von einem beeindruckenden Rückentattoo und direkt im Raum daneben wurde ich mit einem Lächeln empfangen. Ich habe bis jetzt noch keine Tattoos, war aber dennoch bei ein paar Tattoowierern mit Freunden zum Zusehen und ich muss ehrlich gestehen, noch nirgends habe ich mich auf Anhieb so wohl gefühlt, wie hier. Beim Anker Tattoo merkt man sofort die Menschlichkeit, die einem die Angst nimmt, man fühlt sich einfach willkommen. In einem kurzen Interview hat mir Tony, eigentlich Mateusz Miklis, der Besitzer des Tattoo-Studios, erklärt, dass genau das die Philosophie hinter dem Studio ist. Hier gibt es nicht wirklich einen Chef, sondern jeder hat freie Hand und daher läuft für die Kunden alles reibungslos. Jeder kann in das gemütliche Studio kommen und sich dazu setzen, Kaffee trinken oder sich auch gleich tattoowieren oder piercen lassen.

Ein Anker bedeutet sesshaft zu werden

Der Anker hat für Tony als Symbol eine große Bedeutung. Da er früher auch als Gasttattoowierer viel herum gereist ist und in Tattoostudios in Offenburg, München, Köln und Holland tattoowiert hat, wollte er im Dezember 2011 hier in Freiburg „vor Anker gehen“. Nachdem er sich entschieden hat, sein eigenes Tattoo-Studio zu öffnen, musste er sich zwischen Karlsruhe und Freiburg entscheiden. Die Wahl ist dabei auf unser wunderschönes Freiburg im Breisgau gefallen – das kann ich gut nachvollziehen!

Das Team bei Anker Tattoo selbst besteht mittlerweile aus vier Tattoowierern und Piercern, hinzukommen immer noch zahlreiche wiederkehrende Gasttattoowierer, die für ein oder zwei Wochen mitarbeiten. So können sie sich um die ganzen Anfragen für Tattoos und Piercings ohne lange Wartezeiten kümmern. In der Überlegung ist dennoch, jemand neues fest ins Team zu holen. Das Tattoo-Studio selbst befindet sich in der Freiburger Altstadt an der Mehlwaage, direkt bei der Kajo und dem Martinstor.

Tattoos sind für ewig

Was Tony etwas schade findet und ich vollkommen verstehen kann, ist der Trend, sich „mal eben schnell“ was stechen zu lassen genauso wie man sich bei H&M ein neues T-Shirt zulegt. Hauptsache billig und schnell. Man merkt sofort, dass Tattoos und Piercings bei Anker Tattoo wirklich noch eine Bedeutung haben und auch für die Ewigkeit gedacht sind und das versuchen sie den Leuten auch zu vermitteln. Wenn sich aber jemand sicher ist, dass er etwas unbedingt will und sie wissen, dass sie das gut können, dann setzen sie das auch um. Dann können Tony und seine Crew auch immer sagen, dass sie auf jedes gestochene Tattoo stolz sind, sei es auch ein noch so verrücktes Motiv. Wenn sich ein Kunde etwas wünscht, dann soll dieser Wunsch auch in Erfüllung gehen: Dabei ist es „Wurschd“, wenn das Tattoo auch etwas verrückter ist.

Anfang April habe ich meinen Termin für mein erstes, kleines Tattoo beim Anker Tattoostudio hier in Freiburg und ich freue mich schon drauf, davon berichten zu können. Bis jetzt ist mein Eindruck auf jeden Fall durchweg positiv!